Die Wissenschaft hinter Reconnective Healing

 

Reconnective Healing ruft weltweit großes Interesse bei Ärzten und Forschern in Krankenhäusern, Spitälern und Universitäten hervor. Aus diesem Grund steht Dr. Eric Pearl mit folgenden Fakultäten und Einrichtungen in Kontakt: in den USA: das Jackson Memorial Krankenhaus, UCLA, Cedars-Sinai Medical Center, das VA Krankenhaus, Universität von Minnesota, Universität von Miami Medical School, Universität von Arizona, Suburban Hospital. Außerhalb der USA: Quality of Life Research Center (Kopenhagen), Memorial Hospital (Istanbul), Kent College of Osteopathy (UK) RMIT University (Melbourne), Parker College (Dallas, Texas und Melbourne, Australien), St. Petersburg State Technical University (St. Petersburg), Die Universität Oslo (Oslo).

 

Aktuelle Forschungen laufen an verschiedenen internationalen Fakultäten unter der Leitung von Dr. Gary Schwartz, Dr. William Tiller und Dr. Konstantin Korotkov. Dr. Korotkov hat vor kurzem eine neue, von Fachleuten überprüfte Facharbeit bezüglich Reconnective Healing veröffentlicht, welche vorerst in die englische Sprache übersetzt wird und in den kommenden Monaten zur Verfügung stehen soll.

 

 

Es gibt noch viele unbeantwortete Fragen. Hier, aus verschiedenen Studien zusammengefasst, die bereits vorliegenden Ergebnisse und Schlussfolgerungen:

 

  • Signifikante Veränderungen im EKG sowie EEG von Klient und Behandler während einer Sitzung. Insbesondere beeinflusst die Herzfrequenz des Anwenders, gemessen mittels EKG, die Gehirnströmungen des Behandelten, welche mittels EEG aufgezeichnet werden.

 

  • Reconnective Healing Behandler senden und übertragen in gesteigerten Mengen Licht und andere elektromagnetische Frequenzen, die um ihren Körper herum gemessen wurden.

 

  • Unter Laborbedingungen wurden Veränderungen an der DNA anhand beschädigter und anschließend behandelter Pflanzen festgestellt. Beschädigte Blätter, die behandelt wurden, lebten über 90 Tage, ohne Behandlung 12 Tage, manche davon sogar nur 3-4 Tage.

 

  • Die Frequenzen, während einer Behandlung sind stark und auch spürbar. Diese konnten über gewöhnliche, physische Empfindungstests nachgewiesen und durch randomisierte Doppelblindstudien belegt werden.

 

  • Tests mit Zufallsgeneratoren ergaben, dass Reconnective Healing Frequenzen Harmonie ins Chaos bringen. In Anwesenheit der Frequenzen erscheinen ungewöhnlich organisierte Muster als Ausgabe der Generatoren, die für gewöhnlich ein Zufallsmuster erstellen.

 

  • Reconnective Healing verringert Entropie und steigert Kohärenz und Information.

 

  • Mit einer Rate von 95%, wurde ein Leistungs- und Energieanstieg bei behandelten, russischen Olympia Athleten nachgewiesen.

 

  • Messbare Veränderungen der thermodynamischen Energie in Anwesenheit der Reconnective Healing Frequenzen.
 

Kirlian Fotografie

Kirlian Fotografie von Eric Pearls rechter Hand. Die Aufnahmen stammen von einem medizinischen Forschungsteam im Juli 1998. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Kirlian Fotografie nicht die Existenz von Auras oder „Lebenskraft“ beweist. Diese Bilder stellen schlicht den Unterschied zwischen „Heilungs-Modus“ und „Nicht-Heilungs-Modus“ von Reconnective Healing dar.

 Kirlian Fotografie von Dr. Eric Pearls rechter Hand

Kirlianfotografie ist die Bezeichnung für - in der technischen Ausführung verschiedenste - Aufnahmeverfahren, bei denen mittels eines elektrischen Hochfrequenzfeldes hoher Spannung Leuchterscheinungen an Objekten erzeugt und aufgezeichnet werden. Definition nach Sebastian Büttrich und Niels Gottschalk - Projektarbeit Kirlianfotografie der Projektwerkstatt Physik TU Berlin 1989/1990

 

Leitende Wissenschaftler


Die folgenden Informationen, bezüglich Dr. Tiller, Dr. Schwartz und Dr. Korotkov, wurden von mir persönlich im April 2011 übersetzt. Ich bitte zur Kenntnis zu nehmen, dass ich kein professioneller Dolmetscher bin und die vorliegenden Artikel, in Ermangelung qualifizierter Texte in deutscher Sprache, mit bestem Wissen und Gewissen übersetzt habe.


Es folgen Übersetzungen von Exzerpten und/oder adaptierten Texten aus „Reconnective Healing-Validated by Science“ von Doug De Vito, als auch aus "Exploring the next level of healing for humanity" von M. Darren Gregor.


Dr. William A. Tiller

Prof. Dr. A. TillerProfessor Emeritus William A. Tiller von der Stanford Universität, am Institut für Materialwissenschaften, verbrachte 34 Jahre in der Fakultät. Danach 9 Jahre als beratender Arzt der „Westinghouse Forschungslaboratorien“. Er hat über 250 konventionelle wissenschaftliche Forschungsarbeiten sowie 3 Bücher veröffentlicht und einige Patente eingereicht. Parallel hierzu war er seit 30 Jahren mit ernsthaften Experimenten und theoretischen Studien im Gebiet der Psychoenergetik beschäftigt. In diesem Bereich veröffentlichte er zusätzlich über 100 Forschungsarbeiten und 4 bahnbrechende Bücher.


Dr. Tiller führte eines seiner ersten Experimente zu den Reconnective Healing Frequenzen während eines Seminars von Eric Pearl, welches in Sedona, Arizona 2006 abgehalten wurde, durch. Er empfand die Resultate als derartig außergewöhnlich, dass er seine Nachforschungen drei weitere Male innerhalb der letzten Jahre wiederholte. Zwei mal in Los Angeles und ein mal in Tucson, nur um sicher zu gehen, dass diese außergewöhnlichen Daten auch wirklich akkurat waren. Die Ergebnisse die uns Dr. Tiller präsentierte verblüffte die Gemeinschaft der medizinischen Forschung.


Dr. Tiller sagt: „1970 hatte ich den Lehrstuhl an Stanford und ich habe ernsthaft beschlossen, parallel zu meinen konventionellen Studien, im Bereich der Wissenschaften der Psychoenergetik involviert zu sein. Ich habe seitdem 4 Bücher zu diesem Bereich geschrieben.“


„Es ist tatsächlich ein Thema der Informationsmedizin, welches an der Grenze der Energiemedizin, welche wiederum an der Grenze der chemischen Medizin, welche wir bisher hatten, angesiedelt ist. Aber was ich realisierte war die simple Metapher die dahinter steckt. Es war so ähnlich wie: Man nehme ein Glas Wasser füge Bakterien und anschließend kolloidale Silberpartikel hinzu und die Bakterien sterben. Die Leute dachten, dass es durch den Kontakt, also durch chemische Reaktionen dazu kam und schlussfolgerten zur chemischen Medizin.“


„Aber wenn man das selbe Experiment macht, nur diesmal fügt man ein Silberelektron in einer fluoreszierenden Röhre hinzu und beleuchtet dann diese und die Bakterien sterben, dann weist das klar auf Energiemedizin hin. Nun haben wir folgendes herausgefunden. Steckt man, in dem selben Raum mit den Bakterien im Wasserglas, ein Intentionsimprintiertes elektrisches Gerät an – und die Bakterien sterben, dann ist das wirklich Information die ausgetauscht wurde, und das führt uns zur Informationsmedizin.“


„Es gibt viele Energien die mit Licht involviert sind. Da ist natürlich das elektromagnetische Licht, welches jeder kennt. Die grundlegendste Ebene des menschlichen Körpers handelt nur von elektromagnetischer Energie. Also kann man Licht derart nutzen wie in der Energiemedizin, insbesondere an Akupunkturstellen, um dem Körper systematisch Heilung zur Verfügung zu stellen.“


„Oder man kann auf höhere Ebenen zugreifen…Magnetoelektrische Energie. Diese hat auch einen Lichtaspekt. Und auf all diesen höheren Ebenen gibt es Licht, welches der Kommunikator ist zwischen den Aspekten der Substanz und der Ebene des Seins."


„Also, wenn Eric über Reconnective Healing spricht, dann meint er viele Arten von Energie und Licht die durch den Heiler und den Geheilten fließen. In anderen Worten, worüber wir reden ist jenseits von der klassischen Energieheilung, in einem breiteren Spektrum von Energie, Licht und Information angesiedelt.“


„Interessanterweise, wissen wir bereits, dass der Körper sich durch Frequenzen, Vibration und Resonanz – und all dies wird durch Licht kommuniziert – heilt. Dass Reconnective Healing Frequenzen Elemente des Lichtes enthalten ist sehr signifikant. 1970 hat ein deutscher Wissenschaftler, Fritz-Albert Popp eine interessante Entdeckung während seiner Ursachenforschung für Krebs gemacht. Unsere DNA strahlt ein bestimmtes Maß an Licht aus und es verwendet dabei Frequenzen jeglicher Variationen als Informationswerkzeug, was darauf hinweist, dass das Biofeedbacksystem des Körpers abhängig von Lichtwellen ist. Er fand heraus, dass Licht verantwortlich für die Photoreparatur von Zellen war und, dass Karzinogene durch das permanente Blockieren und Verschlüsseln dieses Lichtes, so dass die Photoreparaturzellen nicht arbeiten können, Krebs verursachen. Wenn wir krank sind, dann sind unsere Lichtwellen unsynchron.“


„Ich komme zur Anschauung, dass wir ständig in vielen, vielen, verschiedensten Bandbreiten senden und empfangen, und die einzige Bandbreite die unsere heutige Wissenschaft kennt ist die elektromagnetische. Die höherdimensionalen Bandbreiten sind derzeit nicht quantitativ verfügbar, da die Instrumente die wir besitzen hauptsächlich auf die molekularelektrische Ebene der Realität eingestellt und aus diesem Grunde unempfindlich für Strahlen/Frequenzen sind, die sich langsamer oder gleich elektromagnetischer Lichtgeschwindigkeit bewegen.“


„Aber in Anlehnung an meine 35jährige Anwendung und mein Verständnis von Experimenten und die Experimente anderer, glaube ich, dass sich viele dieser Energien schneller als Licht bewegen können und deswegen nicht mit konventionellen Instrumenten erforschbar sind.“


„Wir haben ein Experiment während eines der Workshops, welches Eric in Sedona letzten Februar abhielt, durchgeführt. Die Daten, die wir sammelten waren sehr beeindruckend. Zu allererst fanden wir heraus, dass zu Beginn unserer Aufzeichnungen, ungefähr 5 Stunden bevor irgendwer von Erics Crew, oder er selbst im Raum waren, die Messgeräte eine höhere Anzeigesymmetrie besaßen als sonst. Es war ein bereits konditionierter Raum. Also musste etwas passiert sein, bevor die Leute sich überhaupt versammelten. Dieser Raum war bereit, und das machte es leicht für die Heiler zu arbeiten.“


„Als wir fortfuhren mit unseren Aufzeichnungen, fanden wir heraus, dass zwei Tage später der Anstieg der Energieeffizienz enorm war. Lassen Sie es mich in verständliche Worte kleiden. Wenn wir uns normale Realität ansehen und uns fragen wie hoch müsste effektiv die Temperatur in diesem Raum erhöht werden, um das selbe Energiemaß zu erreichen? Dann lautet die Antwort: Der effektiv benötigte Temperaturanstieg betrüge 300 °C. Das ist enorm.“



Offizielle Webseite von Dr. Tiller: www.tiller.org

White Paper XI von Dr. Tiller.



Dr. Gary E. Schwartz

Prof. Dr. SchwartzGary E. Schwartz ist Professor für Psychologie und Medizin (Neurologie, Psychiatrie und Chirurgie) an der Universität von Arizona. Außerdem ist er Direktor der „Laboratorien für Annäherungen in Fragen zu Bewusstsein und Gesundheit“. Gary machte 1971 seinen Dr. der Psychologie an der Harvard Universität und war dort fünf Jahre lang Dozent. Später arbeitete er als Professor für Psychologie und Psychiatrie an der Yale Universität, wo er auch Direktor des „Yale Psychophysiologie Zentrums“ und Co-Direktor der „Yale Klinik für Verhaltensmedizin“ war, bevor er 1988 nach Arizona übersiedelte.


Im September 2002 wurden ihm zwecks Aufbau des „Zentrums für Grenzmedizin in Biofeldwissenschaften“ an der Universität Arizona, dessen Direktor er 4 Jahre war, 1,8 Millionen Dollar vom „Nationalen Zentrum für Komplementär- und Alternativmedizin“ an der Universität Arizona, zur Verfügung gestellt.


Er veröffentlichte über 150 wissenschaftlicher Arbeiten, 6 davon die im Wissenschaftsjournal erschienen. Gary ist auch Mitherausgeber von 11 akademischen Büchern und Autor von “The Energy Healing Experiments“ (2007), „The G.O.D. Experiments“ (2006), „The Afterlife Experiments“ (2002), „The Truth about Medium“ (2005) und ist Co-Autor von „The Living Energy Universe“ (1999).


Gary ist Mitglied des „Amerikanischen Verbandes für Psychologie“, der „Amerikanischen Gesellschaft für Psychologie“, des „Vereines für Verhaltensmedizin“ und der “Akademie für verhaltensmedizinische Forschung”. Er hat als Präsident des „Amerikanischen Biofeedback Vereines” sowie der “Abteilung für Gesundheitspsychologie der Amerikanischen Gesellschaft für Psychologie” fungiert. 2004 erhielt er den „Distinguished Scientist Award für Energie-Psychologie“ vom „Verband für umfassende Energie-Psychologie“ und in 2006 einen „Distinguished Scientist Award” vom „Psychotronikverband der Vereinigten Staaten“.

Als spezielles Testsubjekt an den „Laboratorien für Human-Energie-Systeme der Universität Arizona“, hat sich laut Aussagen von Dr. Gary E.R. Schwartz und Dr. Linda G.S. Russek, der ehemaligen Direktorin des Labors, die Energie, welche mit Reconnective Healing assoziiert wird, durch kontrollierte wissenschaftliche Experimente bestätigt. Die “Human-Energie-Systeme Laboratorien“ verwendeten klassische, wissenschaftliche Methoden um Fragen, die den Bereich Körper-Geist-Medizin, Energiemedizin und spirituelle Medizin betreffen, zu erörtern. Der Fokus der Laboreinstellungen lag in der Offenlegung von „Was ist wahr und was ist falsch“, wie in der Einleitung von Dr. Eric Pearls Buch erwähnt.


Die “Laboratorien für Human-Energie-Systeme“ führte vier gründlich ausgelegte und kontrollierte Experimente durch, um die Beweisbarkeit der Reconnective Healing Energie zu determinieren. In diesen Studien dienten Eric Pearl sowie zwei seiner Schüler als Sender, während freiwillige als Empfänger fungierten. Der erste Test zeigte, dass Testsubjekte mit verschlossenen Augen die Energie in 83% der Fälle bestätigen konnten. Der zweite Test bewies, dass besagte Energie sich wie ein elektromagnetisches Signal verhielt.


Der dritte Test zeigte, dass die Herzfrequenz des Senders, mittels EKG erfasst, Prägungen auf die Gehirnströme des Empfängers, mittels EEG aufgezeichnet, hinterließ. „Am wesentlichsten in diesem dritten Experiment“ so Schwartz, „ist, dass unabhängig von der bewussten Wahrnehmung des Empfängers, die EKG-Imprints die selben waren, also gibt es unbewusst wahrgenommene Energien, die elektromagnetisch aufgezeichnet werden können.


Das vierte Experiment zeichnete Gehirnströmungen und Augenbewegungen von 30 Testobjekten unter drei verschiedenen Bedingungen auf. Diese Daten befinden sich noch in der Auswertung.


„Eric versucht primär wirklich zu verstehen“ so Dr. Schwartz. „Ich bin sehr beeindruckt von Dr. Pearls Qualifikationen und seiner Ernsthaftigkeit in der Angelegenheit. Eric ist einzigartig. Ich bin beeindruckt von seinen Gaben und seinem Interesse an der Wissenschaft. Er würde wirklich gerne verstehen was passiert während einer Sitzung. Und obwohl er Glaubensgrundsätze hat, wie wir alle, ist er bereit diese auch experimentell testen zu lassen. Die Tatsache, dass er seine Zeit bereitwillig opfert um unter kontrollierten Bedingungen im Labor zu praktizieren, und dem all seine Zeit widmet, ist ein Zeichen großen Interesses. Niemand zwingt ihn dies zu tun. Die Ergebnisse dieser Experimente waren, dass die Energie wirklich real, wahrnehmbar und messbar ist.“ So Dr. Schwartz.


In anderen wissenschaftlichen Studien fokussierten Dr. Schwartz, Dr. Melinda Connor und Dr. Ann Baldwin von den „Laboratorien für Annäherungen in Fragen zu Bewusstsein und Gesundheit, der Universität von Arizona“, ihre Forschungen auf Menschen, die Reconnective Healing Seminare besucht haben.


Dr. Schwartz sowie seine Kollegen führten weltweit ihre Studien der „Grundlagen der Energieheilung“ sowohl in Dr. Schwartz’ Laboratorien an der Universität von Arizona als auch bei Reconnective Healing Seminaren durch. Diese Studien erfassten die Fähigkeit von Menschen Licht und andere elektromagnetische Frequenzen zu gebrauchen, zu fühlen und zu übertragen, vor und nach den Seminaren.


Was sie herausgefunden haben, war in ihren eigenen Worten „dramatisch“. Von über 100 Menschen, die an der Studie teilgenommen hatten, kamen alle die das Seminar besucht hatten mit permanent expandierenden Heilfähigkeiten heraus, ob sie nun mit Heilpraktiken und der Lehre vom Heilen nie etwas zu tun hatten, oder ob sie Lehrer oder Großmeister der verschiedenen energetischen Behandlungstechniken, die bis heute bekannt sind, waren.



Offizielle Website von Dr. Gary Schwartz: www.drgaryschwartz.com

Laboratory for Advances in Consciousness and Health (LACH) an der Universität Arizona: http://lach.web.arizona.edu/




Dr. Konstantin Korotkov

Prof. Dr. KorotkovKonstantin Korotkov ist Professor der Computerwissenschaften und Biophysik an der staatlichen Universität St. Petersburg für Informationstechnologie, Mechanik und Optik. Er ist auch der stellvertretende Direktor des „staatlichen Forschungsinstitutes für Körperkultur, St. Petersburg“ und Professor für „Forschungen an der St Petersburg Akademie für Körperkultur“. Er hat über 200 Forschungsarbeiten, in führenden Physik und Biologie Fachzeitschriften veröffentlicht und hält 17 Patente auf biophysische Erfindungen. Dr. Korotkov verfügt über eine 30jährige Karriere in der Forschung und kombiniert rigoros wissenschaftliche Methoden mit seiner unersättlichen Neugierde für das Spirituelle und die Seele, dabei großen Respekt für das Leben aller zollend. Er ist ebenfalls ein Gelehrter der Philosophie und ernstzunehmender Bergsteiger mit über 25 Jahren Erfahrung. Er hielt Vorträge, Seminare und Trainingsseminare in 43 Ländern, und präsentierte Forschungsarbeiten und hielt Workshops an über 100 nationalen und internationalen Konferenzen.


Als Autor von neun Büchern, von denen die meisten in die englische Sprache übersetzt wurden, wie zum Beispiel „Light After Life: Experiments and Ideas on After-Death Changes of Kirlian Pictures“. Dr. Korotkov ist auch Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Bewusstsein und physische Realität“, und veröffentlicht Artikel in russisch und englisch. Seine EPC/GDV Technik ist vom russischen Gesundheitsministerium als Medizintechnik akzeptiert und in Europa zertifiziert. Mehr als 1000 Ärzte, Heilpraktiker und Forscher weltweit profitieren von dieser Technik. Mehr als 150 Facharbeiten sind bisher in vielen verschiedenen Ländern über GDV erschienen.


Während Dr. Tiller die unglaublichen Feldeffekte, die in den Seminaren vorkommen, erfasste, und Dr. Schwartz sich auf die Personen die diese Seminare besuchten, konzentrierte, hat Dr. Korotkov beide Bereiche erforscht. Mittels, aus Eigenmittel finanzierten Methoden und seine, auf dem letzten Stand der Technik basierenden, bildgebenden und quantitativen Messgeräte, bestärken seine Untersuchungen die Arbeit von Tiller und Schwartz. Speziell hat er einen sehr großen Feldeffekt an diesen Seminaren gemessen und dokumentiert. Er nennt diese Effekte, die während der Unterrichtseinheiten des Seminars auftreten Kohärenzeffekte. Diese Effekte sind noch dramatischer und stärker, wenn neue Konzepte oder Übungen gelehrt werden. Und dieser Unterricht resultiert in dramatischen Spitzen bei der gemessenen Intensität und Größe des Feldes im Raum. Seine Theorie besagt, dass diese großen Kohärenzeffekte verantwortlich dafür sind, dass normale Menschen diese neuen Fähigkeiten erhalten können und innerhalb eines Wochenendes zu Meisterheilern werden.


Zusätzlich demonstriert Dr. Korotkovs Arbeit, dass die meisten der Teilnehmer, die einfach nur im Raum selbst sitzen, positive gesundheitliche Effekte erfahren. Tatsächlich ist es nicht unhäufig, dass einfach da sitzende Teilnehmer physische und andere Heilungen erfahren.


Dr. Korotkov und sein Forschungsteam haben eine Kamera entwickelt, die es ermöglicht diese Energiefelder festzuhalten. Das GDV oder Gas Discharge Visualization, so Korotkov „…lässt die alten Kirlian Kameras wie ein Fahrrad verglichen zu einem Mercedes erscheinen.“ Seine Arbeit hat weitgehende Auswirkungen und Anfragen im Gebiet der Medizin, Psychologie, Biophysik, Genetik, forensische Wissenschaften, Agrikultur sowie der Ökologie verursacht, um nur einige zu nennen.


Korotkov sagte: „Ich war skeptisch letztes Jahr, als The Reconnection auch mich erreichte, aber nach den Resultaten der Tests, die wir an der Konferenz 2008 durchführten, hatte ich keine Zweifel mehr, dass dies ein neuer Schritt in der menschlichen Entwicklung war. Reconnective Healing ist absolut anders als andere Heilmethoden. Aus den Experimenten die wir machten haben wir einen sehr wichtigen Schluß gefolgert: Wenn wir Reconnective Healing praktizieren verändern wir unsere Umgebung enorm."


Erst kürzlich wurde Reconnective Healing einer Gruppe russischer Ärzte, Forscher, Therapeuten und Olympischen Athleten unterrichtet, mit erstaunlichen Ergebnissen. Das Design der Studie war so aufgebaut, dass den Testsubjekten nur 5 Stunden Unterricht und Interaktion mit den Reconnective Healing Frequenzen, über einen zweitägigen Kurs, zu Teil wurde. Jeder der Teilnehmer wurde vor, während und nach dem Experiment, durch verschiedenste Testmethoden, unter anderem Korotkovs EPC-Gerät, welches das bioenergetische Feld um den Menschen misst, analysiert. Die Messungen dieses Gerätes werden sowohl in der gewöhnlichen, russischen Medizinpraxis als auch in der Entwicklung russischer Athleten für deren verschiedene Olympische Teams angewendet.


Als Dr. Korotkov die Teilnehmer während des Experimentes maß, meldete er: „Die Ergebnisse sind sehr, sehr stark und sehr, sehr unterschiedlich“ verglichen mit Messungen die er zuvor in seiner Arbeit mit den Athleten getätigt hatte. Speziell berichtete er, dass die Auswirkungen von Reconnective Healing auf Athleten und deren Energieniveau „enorm wesentlich“ waren. Jeder der teilnehmenden Subjekte erfuhr wesentliche Steigerungen ihres Energieniveaus. Im Durchschnitt erweiterte sich das bioenergetische Feld jeder Person um 17% oder mehr. Korotkov war sehr beeindruckt von den Ergebnissen, so auch die Athleten, welche berichteten, dass Sie die Frequenzen und deren Nutzen, die sie an ihrem Körper wahrnahmen, offensichtlich fühlen konnten.


Biofield russischer Athlet vor und nach Reconnective Healing


Im Fall des russischen Experimentes hat sich außerdem etwas sehr außergewöhnliches ereignet. Einer der Athleten kam mit gebrochenem Bein und Krücken zum Unterricht. Er hatte sein Bein nur vier Tage zuvor gebrochen und erfuhr starke Schmerzen. Weiterhin konnte er kein Gewicht am Bein ertragen. Während des zweitägigen Kurses verbrachte er etwas Zeit am Tisch und nach diesen wenigen Interaktionen mit den Frequenzen war er tatsächlich fähig seine Krücken weg zu schmeißen und ohne diese zu gehen. Er konnte dies ohne Schmerzen tun und teilte uns mit, dass er sich schon sehr auf den Termin bei seinem Arzt am nächsten Tag freue. Der Arzt war erstaunt über den Fortschritt des Athleten und verblüfft über die Genesung. Mit dieser Heilung zeigt sich mit Leichtigkeit wie stark Reconnective Healing in der Unterstützung bei der Erholung von Verletzungen von Athleten ist.


Offizielle Webseite von Dr. Korotkov: www.korotkov.org



Weitere veröffentlichte Artikel finden Sie unter http://www.thereconnection.com/news-press/press-archives