Leitende Wissenschaftler I - Dr. William A. Tiller

Professor Emeritus William A. Tiller von der Stanford Universität, am Institut für Materialwissenschaften, verbrachte 34 Jahre in der Fakultät. Danach 9 Jahre als beratender Arzt der „Westinghouse Forschungslaboratorien“. Er hat über 250 konventionelle wissenschaftliche Forschungsarbeiten sowie 3 Bücher veröffentlicht und einige Patente eingereicht. Parallel hierzu war er seit 30 Jahren mit ernsthaften Experimenten und theoretischen Studien im Gebiet der Psychoenergetik beschäftigt. In diesem Bereich veröffentlichte er zusätzlich über 100 Forschungsarbeiten und 4 bahnbrechende Bücher.

 

Dr. Tiller führte eines seiner ersten Experimente zu den Reconnective Healing Frequenzen während eines Seminars von Eric Pearl, welches in Sedona, Arizona 2006 abgehalten wurde, durch. Er empfand die Resultate als derartig außergewöhnlich, dass er seine Nachforschungen drei weitere Male innerhalb der letzten Jahre wiederholte. Zwei mal in Los Angeles und ein mal in Tucson, nur um sicher zu gehen, dass diese außergewöhnlichen Daten auch wirklich akkurat waren. Die Ergebnisse die uns Dr. Tiller präsentierte verblüffte die Gemeinschaft der medizinischen Forschung.

 

Dr. Tiller sagt: „1970 hatte ich den Lehrstuhl an Stanford und ich habe ernsthaft beschlossen, parallel zu meinen konventionellen Studien, im Bereich der Wissenschaften der Psychoenergetik involviert zu sein. Ich habe seitdem 4 Bücher zu diesem Bereich geschrieben.“

 

„Es ist tatsächlich ein Thema der Informationsmedizin, welches an der Grenze der Energiemedizin, welche wiederum an der Grenze der chemischen Medizin, welche wir bisher hatten, angesiedelt ist. Aber was ich realisierte war die simple Metapher die dahinter steckt. Es war so ähnlich wie: Man nehme ein Glas Wasser füge Bakterien und anschließend kolloidale Silberpartikel hinzu und die Bakterien sterben. Die Leute dachten, dass es durch den Kontakt, also durch chemische Reaktionen dazu kam und schlussfolgerten zur chemischen Medizin.“

 

„Aber wenn man das selbe Experiment macht, nur diesmal fügt man ein Silberelektron in einer fluoreszierenden Röhre hinzu und beleuchtet dann diese und die Bakterien sterben, dann weist das klar auf Energiemedizin hin. Nun haben wir folgendes herausgefunden. Steckt man, in dem selben Raum mit den Bakterien im Wasserglas, ein Intentionsimprintiertes elektrisches Gerät an – und die Bakterien sterben, dann ist das wirklich Information die ausgetauscht wurde, und das führt uns zur Informationsmedizin.“

 

„Es gibt viele Energien die mit Licht involviert sind. Da ist natürlich das elektromagnetische Licht, welches jeder kennt. Die grundlegendste Ebene des menschlichen Körpers handelt nur von elektromagnetischer Energie. Also kann man Licht derart nutzen wie in der Energiemedizin, insbesondere an Akupunkturstellen, um dem Körper systematisch Heilung zur Verfügung zu stellen.“

 

„Oder man kann auf höhere Ebenen zugreifen…Magnetoelektrische Energie. Diese hat auch einen Lichtaspekt. Und auf all diesen höheren Ebenen gibt es Licht, welches der Kommunikator ist zwischen den Aspekten der Substanz und der Ebene des Seins."

 

„Also, wenn Eric über Reconnective Healing spricht, dann meint er viele Arten von Energie und Licht die durch den Heiler und den Geheilten fließen. In anderen Worten, worüber wir reden ist jenseits von der klassischen Energieheilung, in einem breiteren Spektrum von Energie, Licht und Information angesiedelt.“

 

„Interessanterweise, wissen wir bereits, dass der Körper sich durch Frequenzen, Vibration und Resonanz – und all dies wird durch Licht kommuniziert – heilt. Dass Reconnective Healing Frequenzen Elemente des Lichtes enthalten ist sehr signifikant. 1970 hat ein deutscher Wissenschaftler, Fritz-Albert Popp eine interessante Entdeckung während seiner Ursachenforschung für Krebs gemacht. Unsere DNA strahlt ein bestimmtes Maß an Licht aus und es verwendet dabei Frequenzen jeglicher Variationen als Informationswerkzeug, was darauf hinweist, dass das Biofeedbacksystem des Körpers abhängig von Lichtwellen ist. Er fand heraus, dass Licht verantwortlich für die Photoreparatur von Zellen war und, dass Karzinogene durch das permanente Blockieren und Verschlüsseln dieses Lichtes, so dass die Photoreparaturzellen nicht arbeiten können, Krebs verursachen. Wenn wir krank sind, dann sind unsere Lichtwellen unsynchron.“

 

„Ich komme zur Anschauung, dass wir ständig in vielen, vielen, verschiedensten Bandbreiten senden und empfangen, und die einzige Bandbreite die unsere heutige Wissenschaft kennt ist die elektromagnetische. Die höherdimensionalen Bandbreiten sind derzeit nicht quantitativ verfügbar, da die Instrumente die wir besitzen hauptsächlich auf die molekularelektrische Ebene der Realität eingestellt und aus diesem Grunde unempfindlich für Strahlen/Frequenzen sind, die sich langsamer oder gleich elektromagnetischer Lichtgeschwindigkeit bewegen.“

 

„Aber in Anlehnung an meine 35jährige Anwendung und mein Verständnis von Experimenten und die Experimente anderer, glaube ich, dass sich viele dieser Energien schneller als Licht bewegen können und deswegen nicht mit konventionellen Instrumenten erforschbar sind.“

 

„Wir haben ein Experiment während eines der Workshops, welches Eric in Sedona letzten Februar abhielt, durchgeführt. Die Daten, die wir sammelten waren sehr beeindruckend. Zu allererst fanden wir heraus, dass zu Beginn unserer Aufzeichnungen, ungefähr 5 Stunden bevor irgendwer von Erics Crew, oder er selbst im Raum waren, die Messgeräte eine höhere Anzeigesymmetrie besaßen als sonst. Es war ein bereits konditionierter Raum. Also musste etwas passiert sein, bevor die Leute sich überhaupt versammelten. Dieser Raum war bereit, und das machte es leicht für die Heiler zu arbeiten.“

 

„Als wir fortfuhren mit unseren Aufzeichnungen, fanden wir heraus, dass zwei Tage später der Anstieg der Energieeffizienz enorm war. Lassen Sie es mich in verständliche Worte kleiden. Wenn wir uns normale Realität ansehen und uns fragen wie hoch müsste effektiv die Temperatur in diesem Raum erhöht werden, um das selbe Energiemaß zu erreichen? Dann lautet die Antwort: Der effektiv benötigte Temperaturanstieg betrüge 300 °C. Das ist enorm.“

 

Offizielle Webseite von Dr. Tiller: www.tiller.org